Ein Stromvertrag trotz negativer SCHUFA bekommen

Wenn du online nach „Strom ohne SCHUFA“ oder „Strom trotz SCHUFA-Eintrag“ suchst, dann meinst du möglicherweise, dass du ein Stromvertrag auch trotz eines negativen SCHUFA-Eintrages bekommen willst. Denn wer einen Vertrag abschließen möchte, der kommt häufig nicht an der SCHUFA vorbei. Das heißt aber nicht, dass du mit einer mäßigen oder schlechten Bonität keinen Stromvertrag abschließen kannst. Wir geben dir Tipps, wie du günstigen Strom trotz negativer SCHUFA anmelden kannst. Achte dabei auch auf Wechselprämien. Denn was viele nicht wissen: Ein neuer Stromtarif ist auch trotz SCHUFA und mit Prämien weiterhin möglich.



Ein Vergleich von Stromtarifen ist für dich kostenfrei und hat keine Auswirkungen auf deinen SCHUFA-Score. Deswegen solltest du unbedingt bei mehreren Stromanbietern gleichzeitig eine Anfrage stellen und nur das beste Angebot auswählen. Die SCHUFA ist nur ein Kriterium von vielen, die von den Anbietern geprüft werden.

Strom trotz SCHUFA

Wir zeigen dir die besten Stromtarife auch mit schlechter SCHUFA

Eine SCHUFA ist notwendig, da Stromanbieter so prüfen, ob du deine monatlichen Abschlagszahlungen auch zuverlässig und regelmäßig bezahlst. Aus diesem Grund bieten viele Anbieter keine Stromtarife ohne Bonitätsprüfung an. Die Anforderungen an die Bonität sind aber von Unternehmen zu Unternehmen und auch vom Tarif abhängig. Wir geben dir Tipps wie es auch mit einem Stromwechsel trotz SCHUFA klappt und suche dir die passenden Angebote heraus.

Was du aber wissen solltest: Die SCHUFA speichert nicht nur deine versäumten oder vergessenen Rechnungen, sondern auch dein positives Zahlungsverhalten. Viele Menschen befürchten, dass ein Stromvertrag ohne SCHUFA-Prüfung die einzige Möglichkeit wäre einen Vertrag abzuschließen. Das ist aber nicht richtig. Denn auch positives Zahlungsverhalten wird von der SCHUFA gespeichert. Hast du also mehrere Verträge, wie z.B. einen Kredit, Internet- oder Handyvertrag abgeschlossen, dann wertet die SCHUFA auch deine abbezahlten Verträge positiv.

Auf WBS-Wohnung.de ist es uns wichtig, dass du auch mit negativer SCHUFA ein günstigen und seriösen Stromtarif anmelden kannst. Wir vermitteln nämlich nicht nur günstige Wohnungen, sondern helfen auch einkommensschwachen Haushalten Kredite und Internetverträgen trotz einer negativer SCHUFA zu finden. Unser Ziel: Nur wegen ein paar versäumten Rechnungen sollte niemand auf so etwas Grundsätzliches wie Internet, ein Handy, eine passende Wohnung oder eben einen günstigen Stromtarif verzichten müssen.

Stromvertrag ohne gute SCHUFA. Das ist bei uns möglich.

günstige Stromtarife auch ohne Bonitätsprüfung.
Auch ohne gute SCHUFA sind günstige Stromtarife möglich. Bei einem Vergleich findest du die günstigsten Tarife.

Als unabhängiges Portal für einkommensschwache Haushalte sind wir nicht an einzelne Stromanbieter und Tarife gebunden und können deswegen aus einer Vielzahl von Angeboten das passende für dich finden.

Eine Bonitätsprüfung ist bei allen seriösen Anbietern in der Regel notwendig. Das hat aber auch Vorteile für dich. Das schützt dich im Zweifel vor einen überteuerten Vertrag, den du wohl möglich gar nicht bezahlen kannst. Deswegen werden seriöse Anbieter dir keinen Stromvertrag ohne SCHUFA anbieten. Sei besonders vorsichtig sein, wenn dir ein Stromvertrag ohne Bonitätsprüfung im Internet angeboten wird. Diese Angebote können teuer werden oder halten nur selten ihre anfänglichen Werbeversprechen. Bei einem Verdacht auf einen unseriösen Tarif solltest du unbedingt die Verbraucherzentrale einschalten.



Was aber stimmt bei einem Stromvertrag trotz SCHUFA? Jeder Energieversorger hat unterschiedliche Richtlinien bei der Bonitätsprüfung – diese können mal strenger oder lockerer geregelt sein. Gib deswegen nicht bei der ersten Anfrage auf und frage mehrere Stromverträge gleichzeitig an.

Auf WBS-Wohnung.de schauen wir ganz genau hin bei Stromverträgen trotz SCHUFA und setzen ausschließlich auf vertrauenswürdige und bekannte Partner aus der Energiewirtschaft.

Mäßige Bonitäts-Einstufung trotz Vermögen

Was wir immer wieder von unseren Betroffenen hören: Du hast Bargeld und deine Rechnungen hast du auch größtenteils zuverlässig gezahlt. Man sollte vermuten, dass ein guter SCHUFA-Basisscore die logische Konsequenz wäre. Doch das muss nicht immer zutreffen. Manchmal wirst du auch ohne direkt ersichtliche Gründe von der SCHUFA schlechter eingestuft als du dir erhofft hast. Das betrifft vor allem Selbständige oder andere Gewerbetreibende. Ebenso ist der Wohnort bei der Ermittlung deiner Bonität ein Faktor. Wohnst du zum Beispiel in eine Region, wo bonitätsstarke Bürger wohnen, dann erhältst du einen Vertrauensbonus von der SCHUFA. Während in Wohnlagen mit Nachbarn, die eine schlechte Zahlungsmoral haben, werden dir womöglich bereits durch den Wohnort Punkte abgezogen.

Was ist ein negativer SCHUFA-Eintrag?

Vermieter verlangen bei einer Wohnungsbewerbung und Banken bei einer Kreditanfrage nach einer SCHUFA-Auskunft von Verbrauchern. So wollen sich auch Energieversorger vor Ausfallrisiken schützen.

Mit dem Ausfallrisiko ist die Wahrscheinlichkeit für die Stromanbieter gemeint, dass du deine Rechnungen nicht mehr bezahlen kannst und sie auf den unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben.

Obwohl es sich dabei um einen rein statistischen Wert handelt, ist ein negativer SCHUFA-Eintrag oft schlecht für dich. Dadurch haben Stromversorger erst einmal keinen guten Eindruck über deine Zahlungsmoral und müssen befürchten, dass seine Rechnungen zum Teil nicht bezahlt werden. Damit greift die SCHUFA direkt in unser wirtschaftliches Leben ein.

Ein negativer SCHUFA-Eintrag wird auch dann in die Datenbank eingetragen, wenn du nur irrtümlich eine Rechnung vergessen und dann eine Mahnung erhalten hast. Die SCHUFA trägt bereits bei der zweiten Mahnung automatisch einen Vermerk in das Register ein. Besonders in der Urlaubszeit erreichen uns deswegen immer öfters Anfragen von Betroffenen. Denn die SCHUFA unterscheidet bei diesem System nicht zwischen mutwilliger Zahlungsverweigerung und einer nachvollziehbar vergessenen Zahlung. In der Regel führt beides zu dem gleichen negativen Eintrag in das SCHUFA-Register und verschlechtert somit deinem Bonitätswert. Der Bonitätswert liegt zwischen 0 und 100. Ein Wert über 80 reicht in den meisten Fällen für einen Stromvertrag aus. Für Betroffene mit einen schlechteren SCHUFA-Wert gibt es aber auch andere Möglichkeiten an Stromtarife, ohne strenge Bonitätsprüfung zu kommen.

Die Folge für dich mit einer mäßigen Bonität laut SCHUFA: Banken, Vermieter, Versicherer aber auch Anbieter von Internet, Handyverträgen sowie Strom und Gas sehen mit der SCHUFA einen Hinweis auf eine negative Zahlungsmoral und lehnen deswegen auch einen Vertrag ab.

Du kannst alle gespeicherten Informationen über dich bei der SCHUFA anfragen. Der Trick ist es nach einer Datenkopie nach DSGVO zu fragen. Dann ist die SCHUFA-Selbstauskunft auch einmal im Jahr kostenlos.

Stromvertrag trotz SCHUFA-Eintrag bekommen

Viele Bürger befürchten, dass bei der Anmeldung von Strom wegen dem mäßigen SCHUFA-Score Probleme entstehen werden. Doch das muss nicht immer sein und kann auch von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich geregelt werden. Wir zeigen dir wie du Strom anmelden kannst trotz einer negativer SCHUFA.

Stromvertrag trotz SCHUFA? So klappt es auch mit der Anmeldung von Strom trotz SCHUFA.

  1. Aktuelle SCHUFA-Selbstauskunft einholen

    Verschaffe dir einen Überblick und fordere eine kostenlose SCHUFA als Datenkopie an. Die Datenkopie ist nämlich laut DSGVO einmal im Jahr kostenlos und beinhaltet alle gespeicherte Informationen der SCHUFA über dich.

  2. Einträge bei der SCHUFA überprüfen

    Falsche oder Einträge älter als 3 Jahre gefunden? Falsche und ältere Einträge kannst du löschen lassen. Dafür reicht eine formlose E-Mail an die SCHUFA. Jeder gelöschte Eintrag verbessert direkt deine Bewertung bei der SCHUFA.

  3. Familien- oder Haushaltsangehörige als Vertragspartner einsetzen

    Dein SCHUFA-Score ist nur mäßig? Dann kannst du deinen Partner, volljähriges Kind oder einen Freund für dich den Stromvertrag unterschreiben lassen. Den Bankeinzug der Rechnungen kannst du weiterhin auf dich belassen.

  4. Mehrere Stromverträge unverbindlich anfragen

    Verliere keine Zeit. Vergleiche die Stromtarife auf WBS-Wohnung.de und frage mehrere Angebote an. Durch mehrere Anfragen erhöhst du deine Erfolgsaussichten. Vergleiche von Stromtarifen sind SCHUFA-neutral und unverbindlich. Nutze also mehrere Chancen gleichzeitig. Jeder Anbieter hat unterschiedlich strenge und mal lockere Bewertungskriterien bei der Vergabe von Stromtarifen.
    Mit einer negativen SCHUFA hast du die besten Chancen auf einen Stromvertrag, wenn du per Vorkasse bezahlen kannst.
    Noch nie war der Wechsel des Stromanbieters so einfach. Auch ohne SCHUFA

  5. Rückmeldung der Stromversorger abwarten

    Nach deiner kostenlosen Anfrage prüft der Stromversorger, ob du einen Vertrag bekommen kannst. Oft werden bei dieser ersten Prüfung Informationen von der SCHUFA eingeholt. Aber Stromanbieter entscheiden nicht nur aufgrund der SCHUFA-Werte. Am Ende entscheiden eine Vielzahl von Faktoren, ob dein Antrag angenommen oder abgelehnt wird. Dabei bewertet jedes Unternehmen den SCHUFA-Score unterschiedlich. Deswegen lohnt es sich mehrere Anfragen bei unterschiedlichen Anbietern gleichzeitig zu starten.

  6. Die Rückmeldung von den Stromversorgern abwarten

    Nach deiner Anfrage meldet sich der Stromversorger wieder bei dir. Das dauert ungefähr zwei bis fünf Werktage. Bei erfolgreicher Prüfung werden dir die Vertragsunterlagen zugeschickt.

  7. Freischaltung und Stromwechsel

    Hast du deinen Stromtarif bekommen, kümmert sich dein neuer Stromversorger um den Wechsel und kündigt deinen alten Versorger. Ab diesem Zeitpunkt erhältst du nur noch die Rechnungen von deinem neuen Anbieter.

  8. Bei Ablehnung: Telefonisch nachfragen

    Deine Bonität hat für einen neuen Stromtarif nicht ausgereicht? Und du möchtest dennoch einen neuen Stromvertrag trotz SCHUFA bekommen? Dann solltest du direkt nach der Antwort vom Energieversorger die dort angegebene Rufnummer wählen und dich nach alternativen Stromtarifen erkundigen. Manche Stromversorger bieten dann Sondertarife an.

  9. Sonderfall: bei mehreren Zusagen

    Du hast wie empfohlen mehrere unverbindliche Anfragen versendet und mehr als eine Zusage erhalten? Dann wird dir der Stromunternehmen die Vertragsunterlagen zusenden. Diese Vorgehensweise ist gesetzlich vorgeschrieben. Ab diesem Zeitpunkt kannst du alle außer den gewünschten Stromvertrag innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Kündigungsfrist von 14 Tagen widerrufen. Dafür reicht eine formlose Nachricht an die im Vertrag angegebene E-Mail-Adresse.

Wo du Probleme mit einer negativen SCHUFA bekommen kannst:

Worauf Energieversorger bei der SCHUFA achten:

Die einfachste Art für die Stromversorger, wie E.ON, Vattenfall, Yello Strom, eprimo und E-WIE-EINFACH deine Zahlungsmoral zu überprüfen, ist das Konsultieren einer Auskunftei. Denn dort werden Daten über Verträge, Finanzierungen und Mahnverfahren von dir gesammelt. Die Kombination von vielen Faktoren ergibt dann einen Bonitätswert. Der bekannteste Anbieter in Deutschland ist die SCHUFA. Aber neben der SCHUFA gibt es auch andere Auskunfteien in Deutschland:

  • SCHUFA
  • Infoscore
  • Creditreform
  • Deltavista
  • Bürgel
  • accumio

Die SCHUFA („Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“) ist in Deutschland die wichtigste und erste Anlaufstelle für Strom- und Gasanbieter in Deutschland. Dort wird die Bonität von über 4 Millionen Unternehmen und über 66 Millionen Privatpersonen verwaltet. Aus all diesen Informationen errechnet die SCHUFA den bekannten SCHUFA-Basisscore. Der Basisscore kann dann von regionalen Stadtwerken genauso wie überregionalen Stromanbietern abgerufen, sobald du einen Stromvertrag abschließen möchtest. Auf Grundlage von diesem Bonitätswert kann dann jeder Versorger selber entscheiden, ob er einen Vertrag schließen möchte. Je höher dein SCHUFA-Basisscore, desto wahrscheinlicher werden Unternehmen mit dir einen Vertrag abschließen wollen.

Die SCHUFA-Score Tabelle

Score-WertUnsere Einschätzung
über 97,5 %Sehr geringes Risiko
95 bis 97,5 %Geringes bis überschaubares Risiko
90 bis 95 %durchschnittlich bis erhöhtes Risiko
80 bis 90 %Deutlich erhöhtes bis hohes Risiko
50 bis 80 %Sehr hohes Risiko
weniger als 50 %Sehr kritisches Risiko

Stromtarife trotz SCHUFA und mit Prämie

Wenn du eine Wohnung mietest, dann landest du in Deutschland automatisch mit Beginn deines Mietverhältnisses in der Grundversorgung. Die Grundversorgung ist mit einer der teuersten Stromtarife. Deswegen solltest du schnellstmöglich deinen Stromanbieter wechseln.

Auch Mieter mit einer negativen SCHUFA können den Stromanbieter wechseln und so schnell viel Geld sparen. Besonders attraktiv sind Stromanbieter mit Prämien trotz SCHUFA-Eintrag.

Viele unterschiedliche Stromanbieter bieten einen Wechselbonus auch bei schlechter Bonität an. Dazu zählen unter anderem:

  • Yello Strom
  • Sparstrom.de
  • SimplyGreen
  • Entega
  • eprimo
  • Lifestrom
  • Sparbonus
  • EnBW

Prämien müssen nicht immer Geldgeschenke sein. Du kannst oft deine Art der Prämie selber wählen. Die Stromanbieter sind dabei ideenreich. Es gibt Amazon-Gutscheine, Handys, iPads, Fitness-Armbänder, Haushaltsgeräte oder sogar Fahrräder. Aber auch eine Geld-Prämie, die von den ersten Rechnungen abgezogen wird, ist möglich.



Du solltest dich aber nicht nur von den Prämien blenden lassen. Der Neukundenbonus sollte nur ein Pluspunkt für deine Entscheidung für oder gegen einen Stromtarif sein. Viel wichtiger sollte dir die monatliche Rate sein. Dabei solltest du auch auf die Preisgarantie achten. Gibt es eine Preisgarantie und wenn ja wie lange gilt diese? Du solltest dich auf das Preis-Leistungs-Verhältnis konzentrieren, denn große Qualitätsunterschiede beim Strom gibt es nicht. Der Strom ist sozusagen immer gleich. Egal wie viel oder besser noch wenig du dafür bezahlst.

Auch mit einer negativen SCHUFA solltest du die Stromtarife gründlich vergleichen. Wichtig um den besten Tarif auszuwählen ist die Grundgebühr, die Prämie, der Preis für die Kilowattstunde und die Preisgarantie.

Seriöse Versorger mit Stromtarifen trotz SCHUFA mit 100% Zusage: Tipps und Tricks

Damit du einen Stromvertrag trotz SCHUFA bekommen kannst, solltest du das Risiko für beide Parteien gering halten. Eine 100 % Zusage trotz SCHUFA bei einem Stromvertrag ist entweder mit der Grundversorgung oder mit einem Stromtarif mit Vorkasse durchaus möglich und auch üblich.

Grundversorgung

Bei einem Umzug in eine neue Wohnung bist du ab dem ersten Tag in der sogenannten Grundversorgung. Dieser Tarif ist automatisch beim Einzug in deine Wohnung vorgesehen. Knapp 30 Prozent der deutschen Haushalte sind im Grundversorgungstarif. Du kannst den Grundversorgungstarif mit einer Frist von 14 Tagen kündigen und dir einen neuen Stromlieferanten suchen. Meist übernimmt dein neuer Lieferant den Wechsel-Service für dich. Denn die Grundversorgung hat auch einen ganz entscheidenden Nachteil für dich. Die Tarife in der Grundversorgung sind meist überdurchschnittlich teuer. Mit einem Wechsel kannst du auf das Jahr richtig viel Geld sparen.

Unser Tipp: Viele Mieter haben Angst aus der Grundversorgung in einen anderen Tarif zu wechseln. Sie befürchten, dass der Strom mit der Kündigung abgestellt wird. Das ist aber nicht wahr. Dein Strom wird niemals bei Vertragswechsel abgestellt, wenn du die Grundversorgung kündigst. Denn die Grundversorgung gilt, bis der neue Energieversorger den Vertragswechsel durchgeführt hat. Der Wechsel-Service wird von deinem neuen Stromversorger durchgeführt. Du bemerkst den Wechsel in der Regel nicht.

Stromvertrag trotz SCHUFA und mit Prämie: 100 % Zusage garantiert mit Vorkasse.

Wenn du nicht in klassischen monatlichen Abschlägen, sondern stattdessen über einen jährlich im Voraus zu zahlenden Betrag abgerechnet wird spielt die SCHUFA keine Rolle. In diesem Fall ist eine 100% Zusage bei Strom trotz SCHUFA natürlich möglich.

Wurdest du bereits bei deiner Suche nach Strom trotz SCHUFA mehrfach abgelehnt solltest, du diesen Tarif ins Auge fassen. Vorkasse-Anbieter sind mitunter günstig, da das Ausfallrisiko für nicht bezahlte Rechnungen nahezu nicht existiert. So kannst du einen günstigen Strom trotz SCHUFA auch noch mit guten Konditionen bekommen.

Bei einem Stromtarif mit Vorkasse ist natürlich wichtig, dass du weißt, wie viel Strom du jährlich verbrauchst.

Mit Strom per Vorkasse kannst du richtig viel Geld sparen. Die Anbieter, die Strom gegen Vorkasse anbieten haben, kein Ausfallrisiko von nicht bezahlten Rechnungen. Diesen Vorteil können sie in Form von günstigen Strompreisen an die Verbraucher weitergeben. Dafür musst du lediglich deinen jährlichen Stromverbrauch schätzen können.

Damit du deinen Stromverbrauch für einen Vorkassen-Tarif gut schätzen kannst haben, wie für dich ein paar Richtwerte gesammelt.

Laut aktuellem Stromspiegel für Deutschland verbraucht ein durchschnittlicher Haushalt so viel Strom:

HaushaltsgrößeStromverbrauch
1 Person1.500 kWh/Jahr
2 Personen2.100 kWh/Jahr
3 Personen2.600 kWh/Jahr
4 Personen3.000 kWh/Jahr
5 Personen3.600 kWh/Jahr

Wenn du einen Durchlauferhitzer hast, also dein Wasser mit Strom erhitzt wird, dann gilt für dich folgender Stromspiegel mit elektrischer Warmwasserbereitung:

Haushaltsgrößemit elektr. Warmwasserbereitung
1 Person2.000 kWh/Jahr
2 Personen3.000 kWh/Jahr
3 Personen3.900 kWh/Jahr
4 Personen4.500 kWh/Jahr
5 Personen5.500 kWh/Jahr

Stromanbieter mit Vorkasse

Damit du einen Stromanbieter mit Vorkasse finden kannst, musst du bei vielen Stromvergleichsrechnern die Option „Tarife mit kWh-Paket“ auswählen. Standardmäßig werden bei den Vergleichsportalen leider nicht ausgewählt. Besonders wenn du auf der Suche nach „günstigen Strom ohne SCHUFA-Prüfung“ suchst, dann solltest du die Stromtarife bei deinem Vergleich nach diesem Kriterium filtern.

Strom ohne SCHUFA
Meist etwas versteckt: Wähle einen Tarif mit kWh-Paket (Vorkasse) und Bonus aus.

Du solltest dir den Bonus bei den Tarifen einrechnen lassen, damit du einen guten Vergleich über alle Angebote bekommst. Was viele nämlich nicht wissen: Stromverträge sind auch trotz SCHUFA mit Prämien und Bonus für Neukunden möglich. Jetzt Stromtarife vergleichen.

SCHUFA-neutral mehrere Provider vergleichen

Ein erster Vergleich von Stromtarifen ist immer SCHUFA-neutral. Eine SCHUFA-neutrale Anfrage ist also eine Möglichkeit viele Versorger miteinander zu vergleichen und so das beste Angebot auszuwählen. Und das alles ohne Auswirkungen auf deinen SCHUFA-Score.

SCHUFA-neutral
Angebote von Stromversorgern vergleichenJa
Anfragen bei mehreren Versorgern gleichzeitigJa
Kündigung innerhalb der 14-tägigen WiderrufsfristJa

Voraussetzungen für die Anmeldung von Strom trotz SCHUFA?

Folgende Voraussetzungen gelten bei Strom trotz SCHUFA:

  • Volljährigkeit
  • Monatliches Einkommen
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Bankkonto in Deutschland
  • Grundlegende Bonität

Jeder Bürger in Deutschland hat ein grundsätzliches Recht auf einen Stromanschluss. Bereits beim Umzug in die neue Wohnung hast du einen Stromvertrag – nämlich die Grundversorgung. Die Grundversorgung wird immer als Tarif von deinem Stadtwerk zur Verfügung gestellt, wenn du keinen anderen Lieferanten bzw. Energieversorgung mit der Stromlieferung beauftragt hast. Der Wechsel aus der Grundversorgung ist relativ einfach. Die Kündigungsfrist beträgt lediglich 14 Tage.

Der Nachteil an der Grundversorgung?

Die Grundversorgung ist relativ teuer. Auch mit schlechter Bonität und mäßiger SCHUFA solltest du versuchen in einen günstigeren Stromtarif mit guten Arbeitspreisen und Grundgebühren zu wechseln. Dadurch sparst du schnell mehr als Hundert Euro im Jahr pro Person im Haushalt. Auch trotz SCHUFA bieten die meisten Energieversorger auch attraktive Prämien als Wechselbonus an. Diese Prämie kommt nochmal als zusätzlicher Pluspunkt für deine Geldbörse dazu.

Sind Stromanbieter trotz SCHUFA und mit Prämie teurer?

Stromverträge mit Prämie
Immer mehr Stromanbieter locken Kunden mit attraktiven Prämien. Neukunden profieren meist in dem ersten Jahr von dem Wechselbonus.

Mit einer negativen SCHUFA ist der Vertragsabschluss meist eine heikle Sache. Oft ist es bei Krediten und Handyverträgen so, dass du mit einer schlechten Bonität nur weniger gute Konditionen angeboten bekommst. Bei Stromanbieter ist es dagegen gängige Praxis auch trotz SCHUFA mit Prämien ihren Kunden zu einem Wechsel aus der Grundversorgung zu bewegen. Denn der Preiskampf unter den Stromanbietern ist hoch. Dabei sind die Tarife auch unterm Strich auch mit mäßiger Bonität wettbewerbsfähig. Entweder bekommst du bei Vertragsabschluss eine Prämie in Form eines Fernsehgerätes, Smartphones oder du entscheidest dich für einen Bonus von bis zu 200 Euro, der dir mit den ersten Stromrechnungen angerechnet wird.



Natürlich kalkulieren die Energieversorger ein, dass du nach dem Vertragsabschluss nicht wieder kündigst und sie so einen langjährigen Kunden gewonnen haben. Deswegen rentieren sich viele von solchen Angeboten überhaupt.

Unser Tipp: Du solltest deinen Vertrag schnellstmöglich kündigen, damit du für einen neuen Vertrag wieder den Wechselbonus bzw. Wechselprämie bekommen kannst. Jetzt Stromtarif wechseln und Prämie sichern!

Den richtigen Stromvertrag für dich finden

Gar nicht so einfach den richtigen Tarif zu finden. Besonders nicht, wenn man sich mit SCHUFA-Einträgen herumärgern muss. Wir geben dir ein paar Tipps, welche du einen günstigen Stromtarif auch ohne SCHUFA oder mäßiger Bonität bekommst.

Der perfekte Stromvertrag trotz SCHUFA besteht aus den folgenden Elemente:

  1. geringer Arbeitspreis (Strompreis für die Kilowattstunde)
  2. günstige Grundgebühr
  3. Wechselbonus und Prämie
  4. möglichst kurze Kündigungsfrist
  5. kurze Vertragslaufzeit
  6. eine Preisgarantie, die vor Preiserhöhungen schützt
  7. automatische Verlängerung
  8. Anteil von Erneuerbaren Energien

Arbeitspreis

Der Arbeitspreis ist der variable Anteil auf deiner Stromrechnung und ist im Gegensatz zum pauschal berechneten Grundpreis davon abhängig wie viel Strom du verbrauchst. Die Kosten für den Verbrauch einer Kilowattstunde (kWh) Strom und kann je nach Verbrauch steigen oder fallen. Du solltest versuchen den Arbeitspreis günstig zu halten.

Grundgebühr

Die Grundgebühr ist auch als Zählergebühr bekannt und ergibt zusammen mit dem Arbeitspreis (kWh) gesamten Strompreis, den Stromkunden zahlen müssen. Die Grundgebühr setzt sich aus den Kosten für den Stromzähler, deren Wartung und einer fixen Pauschale für die Bereitstellung des Stroms.

Wechselbonus und Prämie

Gas- und Stromtarife mit Prämien werden im ersten Vertragsjahr von der Stromrechnung abgezogen. Dadurch ist das erste Vertragsjahr meist sehr günstig. Aber du solltest dich nicht von hohen Prämien blenden lassen. Oft wird das zweite Vertragsjahr dann deutlich teurer. Ein Wechselbonus oder eine Prämie auch mit einer schlechten SCHUFA lohnt sich in den meisten Fällen nur für Vielwechsler. Also für Kunden, die alle 2 Jahre ihren Stromvertrag kündigen und einen neuen Bonus bei einem anderen Stromanbieter bekommen.

Ein Tipp für Hartz 4 Empfänger: Du solltest darauf achten, dass der Wechselbonus nicht als Sofortbonus ausgezahlt wird. Dann vermeidest du, dass das Jobcenter den Bonus bei Hartz 4 Strom als Einkommen bewertet.

Kündigungsfrist

Die Kündigungsfrist für Stromverträge ist unterschiedlich lang. Meist liegt sie zwischen vier Wochen und drei Monaten. Wenn du deinen Strom vom Grundversorger beziehst, dann gilt für dich eine zwei- oder vierwöchige Kündigungsfrist.

Unser Tipp. Prämie bei Neuvertrag sichern: Falls du eine Prämie oder Bonus bei Vertragsabschluss bekommen hast, dann solltest du deinen Tarif vor Vertragsende und der Kündigungsfrist beenden. So kannst du bei einem neuen Stromvertrag erneut den Bonus erhalten.

Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit ist die Dauer, für die du dich vertraglich an den Stromanbieter bindest. Die Vertragslaufzeit wird auch als Mindestvertragslaufzeit angegeben. Nach der Mindestlaufzeit verlängert sich der Vertrag in der Regel automatisch. Es ist also nicht so, dass du nach der Vertragslaufzeit keinen Stromtarif mehr hast. Sondern du bleibst in der Regel in deinem abgeschlossenen Tarif.

Preisgarantie

Eine Preisgarantie schützt dich als Verbraucher vor Preiserhöhungen innerhalb der Vertragslaufzeit. Damit sicherst du dir über die Laufzeit der Preisgarantie den vertraglich vereinbarten Preis. Besonders in Zeiten von steigenden Strompreisen kann sich solche Klausel im Stromvertrag lohnen. Aber aufgepasst: nicht immer bezieht sich die Preisgarantie auch auf den vollen Strompreis. Achte also auf welche Komponenten die Preisgarantie sich wirklich bezieht.

Die Komponenten eines Strompreis setzen sich wie folgt zusammen:

  • ca. 20 % auf Stromerzeugung, Vertrieb und Gewinn
  • ca. 21 % Netznutzungsentgelte
  • 19 % Mehrwertsteuer
  • ca. 7 % Stromsteuer
  • ca. 30 % EEG-Umlagen und weitere Abgaben
  • ca. 3 % Messung und Messstellenbetrieb

Eine volle Preisgarantie, die alle Bestandteile zu 100 Prozent des Strompreises umfasst, wird vergleichsweise selten angeboten. Bei vielen Anbietern handelt es sich um eine sogenannte Netto-Preisgarantie. Damit werden mögliche Erhöhungen der Mehrwert- und Stromsteuer von dem Festpreis-Garantieversprechen ausgenommen.

Verlängerung

Ein Wechsel des Stromanbieters lohnt sich in vielen Fällen. Du solltest vermeiden deinen Stromtarif immer wieder neu zu verlängern. Zum einen verzichtest du auf die Prämien und zu anderem verpasst du die Chance einen günstigen Tarif zu finden. Die meisten Verträge verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn du nicht vorher fristgerecht gekündigt hast. Die Kündigungsfrist ist bei vielen Verträgen 3 Monate vor Vertragsende. Du solltest dieses Datum für einen Stromanbieterwechsel im Blick haben.

Erneuerbare Energien

ökologische Stromtarife vergleichen
Auch für den kleinen Geldbeutel und trotz SCHUFA werden ökologische Stromtarife angeboten.

Unter Erneuerbare Energien, auch regenerative Energien genannt, versteht man Energieträger, die unendlich zur Verfügung stehen beziehungsweise in kürzerer Zeit wieder nachwachsen können. Im Gegensatz zu fossilen Energieträgern wie Kohle oder Erdgas. Zu den Erneuerbaren Energieträgern zählen die Wasserkraft, Solar- und Windenergie, Biomasse sowie Geothermie. Wenn du dich für ökologischen Strom trotz SCHUFA entscheidest, hilfst du dabei die Erneuerbaren Energien in Deutschland zu fördern und so das Klima zu schonen.

Wieviel kostet ein Stromtarif trotz SCHUFA?

HaushaltsgrößeWarmwasser ohne StromWarmwasser mit Strom
1 Person440 Euro590 Euro
2 Personen620 Euro885 Euro
3 Personen765 Euro1.150 Euro
4 Personen885 Euro1.325 Euro
5 Personen1.060 Euro1.620 Euro
Durchschnittliche Stromkosten für einen Haushalt in Deutschland

Die Stromtarife sind regional unterschiedlich. Auch gibt es eher teure oder eben günstige Stromtarife. Die Kosten für Strom trotz SCHUFA bewegen sich im Durchschnitt. Ein Wechsel aus der Grundversorgung lohnt sich aber in den meisten Fällen. So kannst du auch trotz SCHUFA in einen deutlich günstigeren Stromvertrag wechseln. Das spart schnell mehrere Hundert Euro pro Haushalt.

Seriöser Stromanbieter trotz SCHUFA

Aufgepasst bei unseriösen Stromanbietern ohne jegliche Bonitätsprüfung. Im Internet gibt es leider auch viele unseriöse Angebote mit großen Versprechen, die dann für dich später teuer werden können.



Einen seriösen Anbieter von Stromverträgen trotz SCHUFA erkennst du an folgenden Merkmalen:

  • Transparente Kommunikation: Du bekommst immer das, was dir versprochen wurde. Absprachen und Vertrag weichen nicht voneinander ab.
  • Kontaktmöglichkeit: Der Stromanbieter bietet eine Telefonnummer an und ist dort auch schnell und kompetent zu erreichen.
  • Bonität wird gefordert: Es wird grundsätzlich deine Bonität (wenn auch nur stichprobenartig) geprüft.
  • Flexibilität: Du bestimmst die Laufzeit deines Tarifs und es fallen keine teuren Zusatzversicherungen oder Optionen, die du abschließen musst.
  • Ohne Vorkosten: Es wird kein Druck mit hohen Gebühren für Beratung oder weiteren Services vor der Unterschrift von dir verlangt. Viele unseriöse Anbieter wollen dich so zum schnellen und unüberlegten Handeln drängen.
  • Lange am Markt: Wichtiger als man denkt. Leider gehen vor allem kleine Anbieter an besonders günstigen Stromtarifen immer wieder mal insolvent. Dann sind meist auch deine Abschlagszahlungen weg. Deswegen solltest du unbedingt auf einen namhaften Stromanbieter setzen. Dann ist auch ein Fehltritt wie bei der insolventen BEV-Energie unwahrscheinlich. Leider verlieren immer wieder viele Haushalte Geld mit unrealistisch günstigen Stromtarifen. Unser Tipp: Lieber ein paar Euro mehr für einen namhaften Stromanbieter bezahlen und damit auf der sicheren Seite sein.

Einträge bei der SCHUFA werden bis zu drei Jahren gespeichert

Meist unbemerkt sammelt die SCHUFA unsere Daten. Immer dann, wenn wir eine Rechnung etwas später bezahlen oder der Betrag strittig ist und du deshalb nicht direkt bezahlst hast – dann trägt die SCHUFA meist von dir unbemerkt einen Eintrag in ihr Register ein. Selbst wenn zu du unrecht eine Mahnung oder eine Rechnung bekommen hast, dann bleibt oftmals der Eintrag im SCHUFA-Register und senkt deinen Basisscore. Ab einem bestimmten Score ist die SCHUFA endgültig in deinem wirtschaftlichen Leben angekommen. Ob durch eine nicht bezahlte Telefon- und Handyrechnung oder offene Mahnverfahren – kein Unternehmen möchte mit dir einen Vertrag abschließen, dir eine Wohnung vermieten oder Kredit ausstellen.

Damit greift die SCHUFA direkt in das Leben der Menschen ein. Und meist erst dann wird vielen Menschen erst die SCHUFA und seine Folgen wirklich bewusst. Die Einträge bleiben bis zu 3 Jahren gespeichert. Erst danach wird erholt sich dein SCHUFA-Score langsam wieder.

Was viele nicht wissen: Du kannst deine negativen SCHUFA-Einträge löschen lassen. Jeder gelöschter SCHUFA Eintrag kann dein SCHUFA-Score verbessern. Mit dem kostenlosen Musterbrief für die SCHUFA kannst du negative Einträge loswerden und deinen Basisscore verbessern.

Mit steigendem SCHUFA-Score steigen dann auch wieder allmählich deine Chancen auf einen Vertragsabschluss. Ebenso werden dir Vermieter und Banken wieder mehr Vertrauen schenken.

Jeder Bürger in Deutschland hat das Recht einmalig im Jahr kostenlos eine SCHUFA-Selbstauskunft anzufordern. Auf der Internetseite der SCHUFA kannst du diese Selbstauskunft erhalten. Der Trick für eine kostenlose Selbstauskunft ist es nach einer Datenkopie zu suchen. Der Bonitäts-Check ist dagegen kostenpflichtig. Als Alternative zu einer offiziellen SCHUFA-Auskunft können Mieter aber auch eine kostenlose Selbstauskunft ausfüllen.

Wie lange hält ein negativer SCHUFA-Eintrag?

Wie lange dein negativer SCHUFA-Eintrag gespeichert wird, hängt mit der Höhe des Eintrages zusammen. Generell lässt sich sagen, dass Beträge unter 1.000 Euro, die nicht mehr offen sind, spätestens nach einem Monat bei der SCHUFA gelöscht werden. Anders ist es bei höheren Beträgen. Im Einzelfall verbleiben diese SCHUFA-Einträge auch deutlich länger in der Datenbank. Nach 3 Jahren werden aber alle Einträge unabhängig vom Wert gelöscht.

Und was ist, wenn ich einen falschen negativen Eintrag habe?

Der-Schufa-Score-bei-der-Wohnungssuche
Beliebt: SCHUFA nachträglich korrigieren.

Keine Panik. Falsche oder fehlerhafte Einträge passieren immer mal wieder – auch bei der SCHUFA. Deswegen hat die SCHUFA auf www.meineSCHUFA.de eine Möglichkeit für dich geschaffen diese falschen Angaben zu korrigieren oder sogar löschen zu lassen.

Ein Grund für falsche Einträge bei der SCHUFA ist oft, dass Adressen oder Namen falsch an die SCHUFA übertragen oder verwechselt wurden. Mit einer Bonitätsauskunft erfährst du den Inhalt der Einträge und kannst diese gegebenenfalls korrigieren. Für eine Korrektur reicht ein formloses Anschreiben an meineSCHUFA@SCHUFA.de. Am besten erklärst du kurz, wieso der Eintrag falsch ist. Wenn du Beweise für einen Falscheintrag hast, dann solltest du diese am besten an deine E-Mail anhängen. Meist wirst du innerhalb der nächsten 14 Tage eine Rückmeldung von der SCHUFA erhalten, ob dein Eintrag gelöscht oder korrigiert wurde. Das ist eine einfache Art deinen SCHUFA-Score kurzfristig zu verbessern.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Stromvertrag trotz SCHUFA:

Wie bekomme ich einen Stromvertrag trotz negativer SCHUFA?

Es ist wirklich nicht einfach Strom trotz SCHUFA anzumelden. Ein negativer SCHUFA-Eintrag kann bis zu 3 Jahren gespeichert werden. Wenn du verständlicherweise nicht so lange auf einen günstigen Stromtarif warten kannst, dann haben wir ein paar Tipps und Tricks für deine Anfrage für dich vorbereitet.
Mehr erfahren zu Strom trotz SCHUFA und Angebote vergleichen.

Kann man einen Stromvertrag bekommen trotz SCHUFA?

Ja, Stromanbieter zeigen sich anders als Handyanbieter und Vermieter großzügiger bei Kunden auch mit negativen SCHUFA-Einträgen. Bei großen seriösen Energieversorgern ist eine SCHUFA Prüfung meist dennoch vorgesehen. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass du keinen guten Stromvertrag bekommen kannst. Bei uns findest du seriöse Anbieter, die dir auch einen Vertrag auch mit mäßiger SCHUFA geben.
Mehr erfahren zum Stromverträgen trotz mäßiger SCHUFA und Tarife vergleichen.

Welcher SCHUFA-Score ist gut für einen Stromvertrag?

Der SCHUFA-Score gibt Auskunft über das Zahlungsausfallrisiko. Ein SCHUFA-Score über 80 ist meistens ausreichend für Energieversorger. Bei einem SCHUFA-Score unter 50 wird es dagegen schon deutlich schwieriger. Aber mit einem Wert unter 50 gibt es passende Stromtarife, mit denen du Geld sparen kannst.
Mehr erfahren über die Möglichkeiten auch mit schlechter Bonität einen Stromvertrag trotz SCHUFA mit Prämien anzumelden.

Unser Versprechen: Wir arbeiten im ausschließlichen Interesse des Verbrauchers - also von dir! Doch unsere aufwendige redaktionelle Arbeit, die Bereitstellung unserer Website und die ständige Prüfung der Inhalte verursachen Kosten. Um diese zu decken, benötigt auch wir Einnahmen. Wir stellen dir alle Inhalte kostenfrei zur Verfügung! Es gibt keine versteckten Kosten, Download-Gebühren oder Wucher-Angebote. Deswegen haben wir uns für einen anderen Weg entschieden. Wenn du unserer Empfehlung folgst, dann bekommen wir eine kleine Vergütung über den Partner-Link. Um dies für dich immer transparent und nachvollziehbar zu halten, haben wir jeden Link, an dem wir Geld verdienen, mit einem Stern (*) gekennzeichnet. Ebenfalls erhalten wir eine Provision wir für Kontaktangaben, sodass dich ein Anbieter bzw. Vermieter kontaktieren kann.

Wir danken für dein Vertrauen.

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Bild von geralt auf Pixabay

Bild von StockSnap auf Pixabay

Bild von HutchRock auf Pixabay